· 

GlücksBewegungsmusik goes TV - Wir lüften das Geheimnis

 

Blick hinter die Kulissen 

 

Vorbereitungsphase: Vom Fandango-Team fühlten wir uns schon im Vorfeld sehr gut begleitet. Bezüglich der Präsentationsart wurden unsere Ideen von Anfang an berücksichtig. Da Katharina und Carola oft im Altenheim mit dabei sind und die Glücks Bewegungsmusik immer wieder mit den Senioren durchgeführt hatten, kamen wir auf die Idee, dass die beiden Mädels mit mir die Präsentation durchführen könnten. Fandango fand das super und unterstütze uns mit den formellen Unterlagen, die bei Kinderauftritten im TV notwendig sind. Wir benötigten das Okay der Schulen, des Arztes und des Jugendamtes.

Natürlich probten wir im Vorfeld fleißig unsere 100 Sekunden. Die Kids hatten mit mir unheimlich viel Spaß, da ich mich laufend verplapperte, die 100 Sekunden überzog, etwas ausgelassen hatte, oder die Katze quer durchs Bild lief. 

 

Köln

Am 15.08. gings dann hoch nach Köln. Dort hatte Fandango-TV ein schönes Zimmer in einem Hotel für uns reserviert. Am Nachmittag hatten wir noch Zeit für einen Besuch des Kölner Doms und für einen Spaziergang am Rhein. 

Die Aufnahmen

Am frühen Nachmittag des 16.08. fuhren wir in die TV Studios wo uns das Film-Team total freundlich empfing. In einem kurzen Briefing erklärte man uns den Ablauf. Nachdem wir unsere Showkleidung - die Mädels ein fesches Dirndl und Ralf die jugendlich wirkende Lederhosen angezogen hatten wurden wir einem Filmteam für den Dreh eines kurzen Trailers zugeteilt. Das war dann schon ziemlich lustig, da wir mehrfach mit unserem Auto auf den Parkplatz fuhren durften, damit unser Ankommen gedreht werden konnte. 

Anschließend gings in die Maske, wo vor allem Ralf die Falten weggepudert wurden. Die Generalprobe unseres 100- Sekunden-Spots durften wir dann bei einer Redakteurin im Büro "vorspielen". Unter den erstaunten Augen der Redakteurin räumte Ralf das Büro um - wir benötigten ja Platz für unsere Radfahrt. Sie verstand das und hatte im Übrigen sowieso nichts an unserem Ablauf auszusetzen. 

Im Backstagebereich des Studios

durften wir dann auf unseren Einsatz warten. Langsam wurden wir auch ziemlich nervös und gleichzeitig freuten wir uns schon riesig darauf. Wir kamen als erstes Erfinder-Team an die Reihe und bezogen Platz im abgetrennten Studiobereich. Mehrere Kameras waren auf uns gerichtet. Und plötzlich bekamen wir das Startsignal - die 100 Sekunden liefen rückwärts ab. Wir radelten "fehlerfrei" was bei der Glücks Bewegungsmusik auch kein Problem ist. Ralf schaffte es souverän und stotterfrei seine Erfindung dem unsichtbaren Publikum vorzustellen. Die Sekundenanzeige wurde ROT - 5 - 4 - 3 (Ralf war fertig) 2 - 1. Juchu! Super präsentiert. Jetzt hieß es abwarten wie das Publikum entschieden hatte. Eine Minute, zwei Minuten, drei Minuten und plötzlich - das Wertungsdisplay leuchtete auf!! Ob wir weitergekommen sind oder nicht - das könnt ihr am 18.10.2018 um 15 Uhr bei RTL sehen. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0